Chemie Drucken E-Mail

Lehrer

Christoph BergCH, M
Horst GirodCH, BI
Holger HusnikCH, Po
Andre Schlewinski (Ref.)CH, PL
Olaf ZeiganCH, BI

Fachunterricht

  • Unser Lehrplan
  •  

    Unterrichtsräume, Medien

    Dem Fachbereich Chemie stehen zwei Unterrichtsräume zur Verfügung: Zum einen der im Herbst 2000  neu gestaltete Chemieraum Nr. 203, 2. Etage sowie der Raum 209, der sich in dem im Herbst 2008 fertig gestellten Anbau in der gleichen Etage befindet.

    Für beide Räume gilt: Funktionalität auf hohem Standard!

    Raum 203:

    z.B. Lehrertisch:

    • Lehrertisch mit zentraler Steuerung von Wasser, Licht, Gas, Strom und Verdunklungseinrichtung
    • Medien wie TV/Video  werden ebenfalls vom Lehrertisch aus gesteuert sowie auch der
    • Intra-und Internetzugang
    • Experimentieren hinter vertikal und horizontal verschiebbarer Schutzscheibe möglich
    • Notausschalter

    z.B. Abzug:

    • Halbrundes, in den Raum integriertes Digestorium (erlaubt besonders gute Beobachtung von Experimenten, die z.B. mit Geruchsbelästigungen (s.u.) verbunden sind.
    • Ein weiterer Abzug befindet sich im Vorbereitungsraum 202.

    z.B. Schülerarbeitstische:

    • Vier Versorgungssäulen mit Strom, Wasser und Gasanschlüssen für Schülerexperimente. Um diese Versorgungseinheiten gruppieren sich u-förmig je vier Arbeitstische mit robuster Fliesenbeplankung, so dass insgesamt 32 Schüler experimentieren können. Dabei spielt die
    • Sicherheit eine entscheidende Rolle, z.B. kommen Sicherheitsgasbrenner mit automatischer Unterbrechung der Gaszufuhr (bei Erlöschen der Flamme) zum Einsatz. sowie elektrische Systeme wie "Notausschalter", die Wasser, Strom und Gaszufuhr auf Knopfdruck blockieren. Die Schüler werden zu Beginn eines Schuljahres intensiv mit der Handhabung der Geräte, Chemikalien und dem Verhalten im Gefahrenfall vertraut gemacht (Betriebsanweisung für Schüler).

    Freundliche Atmosphäre:

    dazu trägt z.B. der  Kautschuk-Boden bei (natürlich gegen elektrostatische Aufladung isoliert), oder die modernen, hellen Schränke mit Sicherheitsglas und ausziehbaren Böden.

    Raum 209

    Alle oben beschriebenen Features treffen hier auch zu! Allerdings sind die Energiestationen beweglich an der Decke installiert („Satelliten“, siehe Bild unten); werden sie nicht benötigt, „fahren“ sie auf Knopfdruck hoch und das Blickfeld für die Schülergruppen ist frei z. B. auf die Projektionsfläche des Beamers, die gleichzeitig auch als interaktives Whiteboard dienen kann.

    Unterricht

    Diese Rahmenbedingungen ermöglichen bzw. erleichtern modernen, medienintensiven und schülernahen Unterricht, natürlich gemäß den Lehrplänen.

    Unterrichtet wird Chemie im Hause Stift Keppel in den Jahrgangsstufen 7, 8, 9 (Sekundarstufe I) und 10 (g8) 11, 12, 13 (g9) (Sekundarstufe II).

     

    Sekundarstufe I

    Der Chemieunterricht findet ganzjährig in der 7. , 8. und 9. Klasse mit jeweils zwei Wochenstunden statt. Es handelt sich dabei um ein Fach ohne Klassenarbeiten, allerdings sind schriftliche Übungen ("Tests") möglich. Als Heft, z.B. für Versuchsprotokolle und Hausaufgaben, wird DIN A4 (durchgehende Rechenkästchen mit eingezeichneter Randlinie) gewünscht. Für die Sekundarstufe I (Klassen 7, 8, 9) wird das von der Schule zur Verfügung gestellte Buch "Chemie SI ", Duden-Verlag, benutzt.

    Die Unterrichtsthemen sind im hausinternen Curriculum aufgeführt. Nach Absprache mit Schülern und Kollegen sind aber auch ergänzende Unterrichtsreihen möglich.
    Auch in anderer Hinsicht ist der Unterricht offen: Nahezu regelmäßig beteiligen sich Schüler/innen erfolgreich am Wettbewerb "Chemie entdecken" oder auch  am Online –Wettbewerb „Dechemax“; in beiden Fällen werden die Teilnehmer mit Urkunden zertifiziert! In der 7. Klasse wird übrigens auch der Anteil des Fachs Chemie am fächerverbindenden Projekt "Waldpraktikum" in der Kasse 8 vorgearbeitet: Hier geht es um die Holzkohle, die jahrhundertelang u.a. zur Herstellung von Stahl diente. Auch hier verlassen wir sozusagen das Labor und "treten ins Leben", wenn auch diesmal verstärkt unter regional-historischen Aspekten.

    Sekundarstufe II

    Grundsätzlich kann Chemie ab der Jahrgangsstufe 11 (g9) bzw. 10 (g8) als Grundkurs (in der Regel 3-stündig) und ab der Jahrgangsstufe 12 (g9) bzw. 11 (g8)  auch als Leistungskurs (in der Regel 5-stündig) angewählt werden.
    Im Grundkursbereich kann Chemie entweder "schriftlich" und damit als mögliches drittes oder viertes Abiturfach gewählt oder ausschließlich "mündlich" belegt werden (dann aber nicht als Abiturfach). In beiden Kursarten wird das Lehrbuch "Chemie heute, Sekundarbereich II", Schroedel-Verlag, benutzt. Zu den Unterrichtsinhalten siehe "Unser Lehrplan". Eine Besonderheit gegenüber vielen anderen Fächern ist die Möglichkeit für die Schüler, die Themen für die Jahrgangsstufe 13 (g9) bzw. 12 (g8)  zusammen mit der Lehrperson aus einem weitgefächerten Kanon auswählen zu können. Fast immer haben bisher die Kurse das Thema "Pharmaka/Drogen" (13/2) ausgesucht; in 13/1 waren es entweder "Farbstoffe" oder "Lebensmittelchemie". Die schon fast traditionelle Betriebsbesichtigung (Fa. Bayer oder Henkel ...) findet meist auch in der Jahrgangsstufe 13 statt.

     Aktualisiert im September 2010

    Für die Fachschaft Chemie: H. Husnik