Geographie

Fachunterricht

Die Inhalte und Aufgaben des Faches Geographie auf dem Gymnasium sind vielschichtig. Die Schülerinnen und Schüler sollen mit Hilfe des Faches zum selbstständigen und sozial verantwortlichen Leben in einer demokratischen Gesellschaft befähigt werden. Die Geographie soll sie dazu bereit machen, die Wirklichkeit in ihren unterschiedlichen Dimensionen zu erschließen und sie als verantwortungsbewusste Menschen mit zu gestalten. Seinen speziellen Beitrag innerhalb dieses allgemeinen Bildungsauftrages leistet der Geographieunterricht dadurch, dass er Schülerinnen und Schüler hilft, ihre nahe und ferne räumliche Umwelt zu verstehen und selbstbestimmt und solidarisch an ihrer Entwicklung und Erhaltung mit zu arbeiten. Dabei befasst sich die Geographie inhaltlich mit den Interaktionen von Mensch und Raum, also dem Wirken des Menschen auf seine Umgebung bzw. auch mit den natürlichen Gegebenheiten und deren Auswirkung auf das Leben und Wirken der Menschen in unterschiedlichen Räumen unserer Erde.

Das Fach differenziert sich dabei in die physische Geographie und die Humangeographie, deren Bereiche aber vielfach ineinander greifen bzw. sich wechselseitig beeinflussen. 

So wird auch verständlich, dass gerade heute in unserer globalisierten Welt die Erkenntnisse und Kompetenzen dieses Faches zunehmend an Bedeutung gewinnen und gar unerlässlich sind, da jeder Einzelne seinen Platz in unserer Gesellschaft für sich definieren muss.

Sekundarstufe I:

Das Fach Geographie wird in den Jgst. 5, 7 und 9 mit jeweils zwei Wochenstunden unterrichtet. Die Inhalte richten sich dabei nach dem Schulcurriculum, auf der Grundlage der Richtlinien für Gymnasien NRW

Sekundarstufe II:

Für die Sekundarstufe II richtet sich das schuleigene Curriculum ebenfalls an die Richtlinien und .Lehrplänen für Gymnasien NRW

Unterrichtsergänzende Veranstaltungen

  • Thematisch an die Unterrichtsinhalte angebundene Exkursion(en) in das nähere Umland wie auch in das Ausland (z.B. Stadtexkursion nach Siegen bzw. Köln oder die Studienfahrten der Oberstufe).
  • Orientierungswoche in der Einführungsphase der Oberstufe. Hier findet zeitnah nach den Sommerferien eine einwöchige Orientierungswoche statt, während der auch Aspekte der Berufsorientierung einfließen. Diese bietet den Schülern die Möglichkeit sich über spezielle Berufsbilder vor Ort zu informieren, denn umfassende Betriebsbesichtigungen sind u.a. ein Bestandteil dieser Woche.
  • Betriebsbegehungen in der näheren Umgebung (Aspekte der eisenschaffenden und -verarbeitenden Industrie im Siegerland und die Bedeutung von Standortfaktoren)
  • Studienfahrt zu Beginn der Jgst. Q2 -meist ins Ausland- die entsprechend der jeweiligen Kombination von Leistungs- und Grundkursen im Unterricht vor- und nachbereitet wird.

 Fachgruppe Geographie / 2017

EasyCookieInfo