Sozialwissenschaften


{ftabelle}Sw{/ftabelle}

Das Fach Sozialwissenschaften behandelt gesellschaftliche Sachverhalte, die unmittelbar das Leben der Menschen berühren. Diese Sachverhalte zu erkennen, zu benennen und zu erklären, sind Grundvoraussetzung für ein eigenes kompetentes Handeln innerhalb der Gesellschaft, der einzelne Mensch ist somit nicht nur das Produkt der Gesellschaft, sondern immer auch deren Gestalter. Ein kompetentes Handeln in der Gesellschaft zu ermöglichen, ist Leitziel des Faches.

Das Unterrichtsfach Sozialwissenschaften setzt sich aus den drei Teildisziplinen Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft und Soziologie zusammen, die in der Sekundarstufe II einen jeweils gleichberechtigten Anteil am gesamten Unterrichtsinhalt haben.

Die Unterrichtsthemen gliedern sich in sechs sog. Inhaltsfelder:

Inhaltsfeld I: Marktwirtschaft, Produktion, Konsum, Verteilung
Inhaltsfeld II: Individuum, Gruppen und Institutionen
Inhaltsfeld III: Politische Strukturen und Prozesse in Deutschland
Inhaltsfeld IV: Wirtschaftspolitik
Inhaltsfeld V: Gesellschaftsstrukturen und sozialer Wandel
Inhaltsfeld VI: Globale politische Strukturen und Prozesse

Die ersten drei Inhaltsfelder sind obligatorisch in der Einführungsphase zu behandeln, die Inhaltsfelder IV bis VI sind der Qualifikationsphase vorbehalten.

Wann immer es möglich ist, werden die verbindlichen Unterrichtsinhalte an aktuelle Ereignisse aus Politik und Wirtschaft angebunden.

Die Bandbreite der einzelnen Unterrichtsthemen reicht dabei z.B. von der Frage, ob die EU und UNO zeitgemäße Organisationen zur Bewältigung zukünftiger Konflikte sind, über die Auseinandersetzung mit der Forderung, durch eine Kürzung des Arbeitslosengeldes die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, bis hin zu der Frage, warum wir alle in vielen alltäglichen Situationen sehr ähnlich handeln, obwohl viele andere Möglichkeiten vorhanden wären. Auch die Stärken und Schwächen des Standorts Deutschlands in der globalisierten Wirtschaft werden analysiert - ebenso wie die die Schwierigkeiten der Entwicklungsländer.


Wenn das Fach Sozialwissenschaften als Zusatzkurs in der Qualifikationsphase II gewählt wird, werden im Unterricht ausgewählte Aspekte der o.g. Inhaltsfelder erarbeitet.

Einige gute Gründe für die Wahl von Sozialwissenschaften:
- In Sowi wird das nötige Wissen erworben, um aktuelle politische, gesellschaftliche und   wirtschaftliche Probleme einschätzen zu können.
- In Sowi werden wichtige Qualifikationen erworben, die nicht nur für das Studium und die Arbeitswelt nötig sind.
- Das Fach Sowi trägt durch die Beteiligung dreier Teilwissenschaften zur Erweiterung des eigenen Horizonts bei.

Um das Fach erfolgreich belegen zu können, muss man kein Politikprofi sein - aktuelle Bezüge werden zwar häufig hergestellt, es geht aber nicht darum, dass im Unterricht nur das jeweilige Tagesgeschehen aufgearbeitet wird.

J. Danger, 03/2013


EasyCookieInfo